Kapitalmarktforschung - Mai 2020

 
 
 
Monatsupdate

Das Wichtigste auf einen Blick...
  
 🔗   Webversion
 🔗   Aktienmarktbewertungen (Interaktive Karte)
 🔗   StarCapital Priamos: Der Value-Fonds
 🔗   Aktuelle Webinar-Aufzeichnung zum Thema

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

welche Aktienmärkte notieren aktuell unter ihrem fairen Wert, von welchen Aktienmarktrenditen können Anleger langfristig ausgehen und gibt es interessante Entwicklung im Faktor-Investing? Die interaktiven Webseiten unserer Kapitalmarktforschung geben Einblicke. Die aus meiner Sicht interessantesten Erkenntnisse aus unserem Monatsupdate habe ich Ihnen zusammengefasst:


Update zur Corona-Krise

  • Gemessen am CAPE und KBV notieren aktuell nur 7 von 40 Aktienmärkten über ihren historischen Durchschnittsbewertungen:
  • Vergleicht man die aktuellen Bewertungen mit denen von Ende 2007 und März 2009, also den Überbewertungen unmittelbar vor der Finanzkrise und den Unterbewertungen zu Tiefstständen, zeigen sich regional erhebliche Unterschiede.
  • Während der US-Markt nach der Aufwärtsbewegung der letzten Wochen sogar höher bewertet wird als zum Höhepunkt vor der Finanzkrise 2007, notieren die Emerging Markets auf den extrem attraktiven Bewertungsniveaus vom Frühjahr 2009. Bewertungsniveaus die sich im Nachhinein als historische Kaufgelegenheit herausstellten:
  • Auf lange Sicht eröffnen sich hierdurch antizyklische Chancen. So wurden auf Bewertungen wie wir sie heute in vielen osteuropäischen und asiatischen Emerging Markets sehen, in den letzten 130 Jahren nicht nur zweistellige mittlere jährliche Wertzuwächse über die folgenden 10-15 Jahre gemessen. Es wurden langfristig auch niemals reale Verluste beobachtet:
  • Die höhere Bewertung des US-Marktes und das hieraus resultierende geringe Renditepotential ist auf eine außerordentliche Outperformance über die letzten 10 Jahre zurückzuführen: während der S&P 500 (Kursindex) trotz Corona-Krise bereits wieder auf Vorjahresniveau liegt, notiert der DAX (Kursindex) mittlerweile wieder auf Kursniveaus von 1998:
  • Dass die überdurchschnittlichen Kurszuwächse im US-Raum fundamental untermauert sind, darf bezweifelt werden. Einerseits sind die Kurse den Unternehmensgewinnen stark vorausgeeilt:
  • Andererseits sehen wir eine gefährliche Diskrepanz zwischen der Bewertung des US-Marktes und der tatsächlichen Bedeutung der US-Wirtschaft. So stellen die USA aktuell 56% im weltweiten MSCI AC World Index während der US-Anteil am weltweiten GDP gerade einmal 25% beträgt:
  • Erwähnenswert: zum Höhepunkt der japanischen Aktienmarktblase 1989 stellte Japan 16% vom Welt-GDP und 44% vom Weltaktienmarkt und zeigte damit eine ähnliche Diskrepanz wie derzeit die USA. Auch damals schienen für den damaligen Leitmarkt Japan nach einer jahrelangen Outperformance und scheinbar überlegenen Geschäftsmodellen dauerhaft höhere Bewertungen gerechtfertigt. Dass die japanische Leitbörse einbrechen könnte und alle anderen Börsen prosperieren, hielt auch zu dieser Zeit kaum jemand für möglich. Mittlerweile haben sich GDP- und Aktienmarktgewicht in Japan wieder weitgehend angeglichen.

 

Update zur weltweiten Aktienmarktbewertung

  • Regionen-Ranking nach Shiller-CAPE:
    • Osteuropa: 7,8
    • Emerging Markets: 13,6
    • Asien (EM): 14,4
    • Amerika (EM): 14,9
    • Deutschland: 15,0
    • Europa (DM): 15,7
    • Langfristiger Durchschnitt: 18,3
    • Welt: 20,4
    • Entwickelte Märkte: 21,6
    • USA: 26,8

  • Ranking der günstigsten größten etablierten Länder nach:
  • CAPE KBV KCV
    Spanien (10,9) Singapur (0,8) Österreich (4,1)
    Südkorea (11,2) Österreich (0,8) Italien (4,7)
    Singapur (11,4) Südkorea (0,9) Spanien (5,7)


  • Ranking der günstigsten Emerging Markets nach:
  • CAPE KBV KCV
    Russland (6,3) Russland (0,8) Russland (3,7)
    Türkei (7,1) Polen (0,8) Ungarn (3,7)
    Tschechien (7,8) Ungarn (1,0) Türkei (4,5)


Interaktive Karte: Aktienmarktbewertungen
 

Update zu den Renditeerwartungen auf Basis von CAPE und KBV

  • Welche Aktienmarktrenditen können Anleger Basis der fundamentalen Bewertung über langfristige Zeiträume von über 10 Jahren erwarten (real)?

    • Weltaktienmarkt: 6,4% p.a.
    • Europa: 8,1% p.a.
    • USA: 3,7% p.a.
    • Emerging Markets: 8,7% p.a.

  • Etablierte Länder mit höchsten Renditeerwartungen: Singapur (11,3%), Südkorea (11,2%), Österreich (11,2%)
  • Etablierte Länder mit niedrigsten Renditeerwartungen: Dänemark (2,9%), USA (3,7%), Schweiz (4,7%)
Details: Aktienmarktpotential
 

Value-Zyklus: Unterbewertung von Value weltweit auf Allzeithoch seit mind. 1974

  • Längste Value-Dürre der Aktienmarktgeschichte: Value-Aktien enttäuschen seit Jahren im Vergleich zu Wachstumsaktien. Allein im laufenden Jahr blieben globale Value-Aktien mehr als 15% hinter Wachstumswerten zurück (MSCI World Value vs. Growth).
  • Die Outperformance von Wachstumswerten ist hierbei vordergründig auf eine Bewertungsausweitung zurückzuführen und diese erreicht mittlerweile weltweit historische Extremwerte.
  • Seit 1974 zahlten Investoren für globale Wachstumsaktien im Mittel einen Aufschlag von 82% im Vergleich zu Value-Aktien. Auf dem Höhepunkt der New Economy-Blase im Frühjahr 2000 zahlten Anleger kurzzeitig extreme Aufschläge von 177%. Aktuell notiert diese Prämie im MSCI World auf dem Rekordwert von 182%:
  • Noch extremer fällt die Unterbewertung von Value in Europa aus. Mit einem Bewertungs-Aufschlag von 188% war Value nie günstiger als heute und auf derart attraktive Bewertungen folgten in aller Regel value-starke Jahre:
  • Da sich die Bewertungen allein schon theoretisch nicht endlos ausdehnen können, wäre eine langfristige Gegenbewegung mehr als überfällig.
  • Details und Hintergründe haben wir für Sie ins unserer Studie Das vermeintliche Ende der Value-Prämie aufbereitet.
  • Die Value-Prämien über 5 Jahre (p.a.) in den wichtigsten Regionen tief negativ:
    • Global: -6,2% p.a.
    • USA: -7,5% p.a.
    • Europa: -5,6% p.a.
    • Japan: -3,5% p.a.



  Webinar-Aufzeichnung: Neues aus der Kapitalmarktforschung - Jetzt antizyklisch investieren?  
 

Das neue Börsenjahr 2020 startete freundlich. Noch Mitte Februar, vor gerade einmal sechs Wochen, erklomm der MSCI World sein letztes Allzeithoch. Seitdem hat Corona unsere Welt grundlegend verändert: das öffentliche Leben und die Unternehmen stehen vielerorts in einem bislang unbekannten Ausmaß still. Notenbanken und Regierungen legen Hilfsprogramme auf, die alle bisherigen Rekorde sprengen, die Stimmung an den Aktienmärkten hat sich massiv verschlechtert und die meisten Indices hatten zwischenzeitlich mehr als ein Drittel ihres Wertes eingebüßt.

Sollten Anleger die aktuellen Rückschläge für antizyklische Investitionen nutzen und welche Märkte bieten hierfür langfristig das größte Potential? Norbert Keimling geht darauf ein, welche Märkte unter Wert notieren und wie wir diese Erkenntnisse im Fondsmanagement des Value-Fonds StarCapital Priamos umsetzen.

 
    
Video ansehen
    

 
 

Wichtiger Hinweis: Die den Ausführungen zu Grunde liegenden Daten und diese Zusammenfassung sind im Internet unter www.starcapital.de frei zugänglich. Diese Information stellt deshalb keine Zuwendung im Sinne von MiFID II dar.

Sollten Sie Rückfragen haben oder weitere Informationen benötigen, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Norbert Keimling & Dr. Nora Imkeller
      - Kapitalmarktforschung -



  StarCapital Chartbook  
 

Zusätzlich erhalten Sie unser aktuelles Chartbook, das einen kompakten Überblick zur aktuellen Lage der Wirtschaft und der Kapitalmärkte aus folgenden Bereichen bietet:

1. Ökonomie
2. Aktienkurse und Unternehmensgewinne
3. Gewinnerwartung und Anlagestile
4. Anleihen
5. Krisenbarometer
6. Marktperformance

 
    
Chartbook aufrufen
    


 
 

KONTAKT

  Ihre Ansprechpartner

Norbert Keimling
Tel. 06171 694 19-18
keimling@starcapital.de

 

Dr. Nora Imkeller
Tel. 06171 694 19-46
imkeller@starcapital.de

 

 
 

UNTERNEHMENSPROFIL

Die StarCapital AG wurde im Jahr 1992 gegründet und ist seit 2016 ein Teil der Schweizer Bellevue Group AG. Als unabhängiger Asset Manager entwickelt das Unternehmen für seine institutionellen Geschäftspartner und Investoren mit Professionalität und Leidenschaft Anlagestrategien getreu dem Leitsatz „Das Ganze sehen, die Chancen nutzen“. Im Vordergrund steht immer die ganzheitliche Betrachtung der Finanzmärkte mit dem Ziel, die anvertrauten Investorengelder langfristig optimal zu positionieren. Das StarCapital-Team setzt dabei konsequent auf einen benchmarkunabhängigen, wertorientierten und antizyklischen Investmentansatz und hat so die Freiheit, die besten Entscheidungen zu treffen. Im Bereich regelbasierter Strategien setzt StarCapital auf attraktive und risikoadjustierte Erträge. Die Expertise wurde 2018 durch einen disziplinierten Multi-Asset-Absolute-Return-Ansatz ergänzt. Das Unternehmen verfügt außerdem als einer der wenigen Asset Manager über eine eigene Kapitalmarktforschung. Sie dient den Portfoliomanagern als Quelle für Ihre Anlageentscheidungen. Das StarCapital-Team wurde für seine Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet.


StarCapital AG
Kronberger Str. 45
61440 Oberursel


Telefon: 06171/69 41 9-0
Telefax: 06171/69 41 9-49

info@starcapital.de
https://www.starcapital.de
Impressum / Datenschutz


Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser E-Mail ist nicht gestattet. Hinweis: Um Ihren Schutz als Anleger zu verbessern sind wir gemäß § 83 (3) WpHG verpflichtet Telefongespräche die sich auf die Annahme, Übermittlung und Ausführung von Kundenaufträgen beziehen aufzuzeichnen. StarCapital AG verarbeitet personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit der Datenschutzrichtlinie, die auf der Homepage veröffentlicht ist. Falls Sie künftig keine Zusendung unserer Kapitalmarktforschung mehr von uns wünschen, können Sie auf diese Mail mit dem Betreff „Abmelden“ antworten.

Risikohinweis: Diese Mitteilung dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Potenzielle Anleger sollten sich an Ihren Finanzdienstleister oder Berater Ihrer Wahl wenden, um sich unabhängig von der StarCapital AG eine eigene Meinung über die Risiken zu bilden, die im Zusammenhang mit Investments stehen. Alle Aussagen wurden sorgfältig recherchiert, geben unsere aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Erstellung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Für die Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden.

Registergericht Bad Homburg v. d. Höhe • Handelsregister: HRB 10542 • Ust.-IdNr.: DE151790761
Vorstand: Holger H. Gachot (Vorsitzender), Markus Kaiser, Dr. Manfred Schlumberger • Vorsitzender des Aufsichtsrats: André Rüegg