Research Update

Wir haben die Research-Inhalte unserer Internetseite mit den Daten vom 30. Juni 2020 aktualisiert. Die interessantesten Punkte sind unten zusammengefasst.

Aktienmarktbewertung

Wir analysieren monatlich die Bewertungsniveaus verschiedener Länder und Regionen. Basis bildet ein internationales Aktienuniversum aus ca. 6.500 Unternehmen.

  • Notierten Mitte März, zum Tiefpunkt der Corona-Krise, gerade einmal 4 von 40 Aktienmärkten auf überbewerteten Kursniveaus, zeigen sich nach den Kursanstiegen der letzten drei Monate mittlerweile regional große Bewertungsunterschiede. Die Hälfte aller Aktienmärkte ist weiterhin attraktiv wobei sich insbes. die Emerging Markets, einige asiatische Länder wie Korea oder Singapur sowie ausgewählte europäische Länder durch große Unterbewertungen auszeichnen:
  • Beispiel Deutschland: Die globalen Aktienmärkte wurden in der Vergangenheit im Mittel mit einem Shiller-CAPE von 18 und einem KBV von 1,8 bewertet. Mit einem Shiller-CAPE von 16,5 und KBV von 1,5 wäre der deutsche Aktienmarkt erst nach 17% Kursanstieg fair bewertet (ein ähnliches Bild zeigt sich auch für europäische Aktien):
  • Emerging Markets: Während sich die Weltaktienmärkte seit dem Höhepunkt der Finanzmarktkrise im Jahr 2007 verdoppelten, notieren die Emerging Markets noch immer auf den Niveaus von 2007, was sich in attraktiven Bewertungen niederschlägt. Mit einem Shiller-CAPE von 14,5 und einem KBV von 1,5 wären die Schwellenländer selbst nach einem Kursanstieg von 20% noch immer attraktiv. Das eröffnet antizyklischen Anlegern langfristige Chancen:
  • Regionen-Ranking nach Shiller-CAPE:
    • Osteuropa: 8,0
    • Emerging Markets: 14,5
    • Asien (EM): 15,4
    • Deutschland: 16,5
    • Europa (DM): 16,6
    • Amerika (EM): 16,7
    • Langfristiger Durchschnitt: 18,3
    • Welt: 21,8
    • Entwickelte Märkte: 23,0
    • USA: 28,8

  • Ranking der günstigsten größten etablierten Länder nach:
  • CAPEKBVKCV
    Singapur (11,4)Singapur (0,8)Österreich (4,7)
    Österreich (11,5)Österreich (0,8)Italien (5,7)
    Spanien (11,5)Südkorea (0,9)Spanien (6,2)


Interaktive Karte: Aktienmarktbewertungen
 

Renditeerwartungen

  • Welche Aktienmarktrenditen können Anleger langfristig auf Basis der fundamentalen Bewertung erwarten (real):
    • Weltaktienmarkt: 5,6% p.a.
    • Europa: 6,9% p.a.
    • Deutschland: 7,4% p.a.
    • USA: 3,0% p.a.
    • Emerging Markets: 7,8% p.a.

  • Etablierte Länder mit höchsten Renditeerwartungen: Südkorea (10,5%), Singapur (9,5%), Österreich (8,9%)
  • Etablierte Länder mit niedrigsten Renditeerwartungen: USA (3,0%), Dänemark (3,2%), Irland (3,8%)
Details: Aktienmarktpotential
 

  • Welche Aktienmarktrenditen können Anleger Basis der fundamentalen Bewertung über langfristige Zeiträume von über 10 Jahren erwarten (real)?

    • Weltaktienmarkt: 5,9% p.a.
    • Europa: 7,6% p.a.
    • USA: 3,0% p.a.
    • Emerging Markets: 8,3% p.a.

  • Etablierte Länder mit höchsten Renditeerwartungen: Singapur (11,3%), Österreich (11,2%), Südkorea (10,6%)
  • Etablierte Länder mit niedrigsten Renditeerwartungen: Dänemark (2,5%), USA (3,0%), Schweiz (4,4%)

Details: Aktienmarktpotential
 

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Rückfragen oder interessieren sich für weitere Informationen? Sprechen Sie uns an:

Norbert Keimling
Leiter Kapitalmarktforschung
info(at)starcapital.de