Research Update

Wir haben die Research-Inhalte unserer Internetseite mit den Daten vom 29. Mai 2020 aktualisiert. Die interessantesten Punkte sind unten zusammengefasst.

Grafik im Fokus

Eine fundamentale Standortbestimmung...

  • Die Corona-Krise setzt weiterhin Maßstäbe: übertrafen die Kursverluste im März im Hinblick auf die Geschwindigkeit der Kursrückgänge alle historischen Krisen der letzten 120 Jahre, verläuft auch die Erholung mit ungewöhnlich hoher Geschwindigkeit.
  • Seit den Tiefständen Mitte März legte bspw. der S&P 500 knapp 37% zu. Damit befinden wir uns aktuell in einer der performance-stärksten 50-Tagesperioden seit dem Jahr 1900. Lediglich in den Jahren 2009, 1982 und um 1933 wurden im US-Aktienmarkt vergleichbar rasante Kursanstiege beobachtet.
  • Auch wenn das Korrekturpotential im US-Markt nach einem Kurs- und Bewertungsanstieg von 37% deutlich gestiegen ist, sagt allein der Kursanstieg wenig über die kurz- bis mittelfristigen Marktaussichten aus: so folgten auf die Jahre 1982 und 2009 weiter überdurchschnittliche Kurszuwächse während auf die Kursanstiege in den 30er Jahren Rückschläge folgten.
  • Die Corona-Krise lehrt Investoren wieder einmal Demut. Wer hätte sich vor einem Jahr ein Szenario vorstellen können, in dem die Arbeitslosigkeit in den USA in wenigen Wochen von 4% auf 15% steigt, die Zinsen von 2,5% auf 0% fallen, der Ölpreis 70% einbricht, die Volatilitätsindices historische Extremwerte erreichen, Wirtschaftseinbrüche erwartet werden, die an die 30er Jahre erinnern und der S&P 500 auf Jahressicht gerade einmal 5% abgibt?
  • Als Folge lohnt es sich, die fundamentale Bewertung der Aktienmärkte anzusehen. Denn Märkte können sich nur kurz- bis mittelfristig deutlich von ihren fundamentalen Werten abkoppeln, nicht jedoch dauerhaft.


 

Aktienmarktbewertung

Wir analysieren monatlich die Bewertungsniveaus verschiedener Länder und Regionen. Basis bildet ein internationales Aktienuniversum aus ca. 6.500 Unternehmen.

  • Die Mehrzahl der Aktienmärkte bleibt auch nach den jüngsten Kursanstiegen attraktiv bewertet, insbes. in Europa und in den Emerging Markets zeigen sich vielerorts signifikante Unterbewertungen.
  • Gemessen am Shiller-CAPE notieren aktuell 28 von 40 Aktienmärkten unterhalb der langfristigen Durchschnittsbewertungen von 18,3. Anhand des Kurs-Buchwert-Verhältnisses handeln sogar 31 von 40 Aktienmärkten unterhalb ihres fairen Wertes.
  • Regionen-Ranking nach Shiller-CAPE:
    • Osteuropa: 8,0
    • Emerging Markets: 13,7
    • Asien (EM): 14,4
    • Amerika (EM): 15,5
    • Deutschland: 15,9
    • Europa (DM): 16,2
    • Langfristiger Durchschnitt: 18,3
    • Welt: 21,3
    • Entwickelte Märkte: 22,6
    • USA: 28,3

  • Ranking der günstigsten größten etablierten Länder nach:
  • CAPE KBV KCV
    Spanien (11,3) Singapur (0,8) Österreich (4,3)
    Singapur (11,3) Österreich (0,8) Italien (5,3)
    Österreich (11,4) Südkorea (0,9) Südkorea (6,0)


Interaktive Karte: Aktienmarktbewertungen
 

Renditeerwartungen

  • Welche Aktienmarktrenditen können Anleger langfristig auf Basis der fundamentalen Bewertung erwarten (real):
    • Weltaktienmarkt: 5,6% p.a.
    • Europa: 6,9% p.a.
    • Deutschland: 7,4% p.a.
    • USA: 3,0% p.a.
    • Emerging Markets: 7,8% p.a.

  • Etablierte Länder mit höchsten Renditeerwartungen: Südkorea (10,5%), Singapur (9,5%), Österreich (8,9%)
  • Etablierte Länder mit niedrigsten Renditeerwartungen: USA (3,0%), Dänemark (3,2%), Irland (3,8%)
Details: Aktienmarktpotential
 

  • Welche Aktienmarktrenditen können Anleger Basis der fundamentalen Bewertung über langfristige Zeiträume von über 10 Jahren erwarten (real)?

    • Weltaktienmarkt: 6,1% p.a.
    • Europa: 7,8% p.a.
    • USA: 3,2% p.a.
    • Emerging Markets: 8,6% p.a.

  • Etablierte Länder mit höchsten Renditeerwartungen: Singapur (11,4%), Österreich (11,2%), Südkorea (10,9%)
  • Etablierte Länder mit niedrigsten Renditeerwartungen: Dänemark (2,5%), USA (3,2%), Schweiz (4,6%)

Details: Aktienmarktpotential
 

StarCapital - Norbert Keimling

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Rückfragen oder interessieren sich für weitere Informationen? Sprechen Sie uns an:

Norbert Keimling
Leiter Kapitalmarktforschung
info(at)starcapital.de